www.elektron.wiki - www.hans-wm.de
Naturwissen - Technik - Geschichte
hans wm körber fB - / - elementar-analytiker - / - D-24145 Kiel - / - GPS N 54,2705, O 10,1775
Besucher
Seitenaufrufe seit April 2013

Grundlegende Naturregeln, -strukturen und -größen – extrahiert mittels Kieler Elektron

Um bisher erzielte Erkenntnisse übersichtlich u systematisch zu erfassen, erarbeitet der Autor derzeit nebenbei ein Kompendium über Naturregeln auf Basis seines Elros ec in Kieler Feldtheorie KiFT *). Beim Umfang der Thematik kann das eine „unendliche Geschichte“ werden und erst nach SEHR langer Zeit seinen Abschluß finden. Daher der Entschluß, entgegen üblicher Vorgehensweise, bereits jetzt konzipierten Stoff zu publizieren und sporadisch, je nach Fortschritt, aktualisierend / ergänzend ins Netz zu stellen. Einiges ist in der Abhandlung momentan also lediglich Stichwortsammlung, zumeist erkennbar an roten Lettern. Manches befindet sich beim Autor noch nur im Hinterkopf. In der Hoffnung, mit dem Fragment trotzdem auf einen gewissen Bedarf zu stoßen, gibt der Autor die Arbeit bröckchenweise an seine Interessenten weiter. Es möge für sie ein Zugewinn sein.

Der Autor beabsichtigt keineswegs, etwa eine umfassende Enzyklopädie zu schaffen – obgleich das reizvoll wäre. Aber dazu würde sein Wissen und ihm als Einzelkämpfer, zumal als Rentner, die verbleibende Zeit bei weitem nicht reichen. Ferner bietet der Lebensabend, je nach Gelegenheit, ab und an auch andere schöne Stunden. Der geneigte Leser wird dafür Verständnis haben. Danke!

*) Die bisher erzielten Einsichten ergaben sich für den Autor (außer wegen seines Drängens, Zusammenhängen verstehen zu wollen) insbesondere durch seine zwei neuartigen Ansätze:

1. Ein intrinsisch c-bewegtes elementares Elektrofeld ist Basis jeglichen Naturaufbaus.

2. Die an sich triviale Idee: Weil sich Elektronen und Protonen in Atomen an unterschiedlichen Orten befinden,
    können Atome nach außen elektrisch
nicht neutral sein.


Gedanken über Raum, Zeit, Geschwindigkeit und Länge

Zur Beachtung: Hier beschriebene Zusammenhänge gelten, wie alle meine Veröffentlichungen zum Naturwissen, unter der Prämisse der sich beim Autor im Laufe der Zeit gebildeten Anschauung über Naturregeln, die auf elementaren Elektrofeldern und seinem Elro ec basiert.

Seit Aufgreifen des Themas „Elektron-Modell“ lieferte der Autor schlüssige und nachvollziehbare Deutungen für in etablierter Physik bisher offene Fragen. Das zeigt, wie praktikabel das Kieler Elektron ist. Im Vergleich zu anderen, dem Autor bekannten Modellen ist es simpel, omnipotent sowie gegenüber in Uni-Physik gelehrten Beschreibungen vorteilhaft und nicht mystisch.
Das Elro bietet kon- und nicht divergierende Interpretationen von Naturphänomenen. Weltformelsuche ist obsolet.

Unterschiede zu etablierter Physik sind also unvermeidbar, wurden aber nicht bewußt gesucht.

Unter Theoretikern, anderen Denkern, so bisher auch beim Autor, besteht das Problem, Geschwindigkeit im absoluten Raum zu verstehen und Zeit zu definieren. Zum Gedankengang:


URSACHE der Kraft
---
»Kraft ist Ausgleichsbestreben asymmetrisch verteilter Energien um Feldmitten .«
---
Sie werden noch NIE zuvor eine Begründung – zumal eine so klare, einfache – für Kraft gefunden, gehört haben.
Diese allgemeingültige, übergeordnete Definition des Begriffs KRAFT kam mir zur Erkenntnis und erfreut mich sehr.
Können Sie mit dieser Aussage etwas anfangen? Ein Aufsatz ist in Arbeit.

Auf der DPG-Frühjahrstagung 2017 in Bremen halte ich am Do, 16. März 2017 einen Folien-Vortrag zum Thema:
„Allgemeine einheitliche Grundlagen der Natur – dargelegt und bezeugt in klarer Kieler Feldtheorie.
Antworten aufs WARUM zu Naturregeln und auf in der Physik bisher offene Frage."
Auf der Grundlage eines neuen Elektron-Modells (des intrinsisch bewegten Elros) werden Antworten aufs Warum zu Naturgesetzen und in der Physik bisher offene Fragen gefunden sowie nachvollziehbar begründet. Es zeigt sich, daß allein elementare elektrische Felder zur Beschreibung und Deutung physikalischer Phänomene die Basis bilden. Instantan erzeugte Magnetfelder enthalten die Selbstenergie der Elektronen. Erstmals erfahren bspw Kraft, Gravitation, Photon (kein zwiespältiges Verhalten), Lorentz-, Zentripetal- und -fugalkraft, Anomalie magnetischen Moments schlüssige Interpretationen. Das Bohrsche Magneton wird klassisch hergeleitet. Die Feinstrukturkonstante ist eine Radienproportion. Vermeintliche Zeitdilatation ist gedehnte Zeitanzeige. Photonen haben kein magnetiches Moment und werden beim Sonnenvorbeiflug nicht durch Schwerkraft, sondern Kollisionen abgelenkt. Primär existiert rational betrachtet und plausibel nur eine Grundkraft, die elektrische.                                             Allgem Grundlagen.ppt    Allgem Grundlagen.pdf
letzte Änderung: 21.03.2017
### Code Anfang ###### ### Code Ende ####