www.elektron.wiki - www.hans-wm.de
Naturwissen - Technik - Geschichte
hans wm körber fB - / - elementar-analytiker - / - D-24145 Kiel - / - GPS N 54,2705, O 10,1775
Besucher
Besucherzähler
Seitenaufrufe

Über den Ortsnamen HERZHORN und die Region im Zeitenwandel

--

Der Ortsname wird laut Wilhelm Ehlers bereits um 1350 erwähnt (Dorfbuch von 2010 Seite 50):

Anno 1510 i#t der Teich im Neuen Felde, das man nun Hertzhorn nennt, geleget, und #oll den Namen davon bekommen haben, weil #ie bei Legung des Teiches einen Hartzhorn gefunden.

Diese Fabel mit der Deutung des Ortsnamens aus „Hirschhorn“ – und Umgebung in Hirschecke (horn, hörn = Ecke; Sushörn [...]) erweist sich als Phantasie eines späteren Schreibers. Es kann darin nur der Versuch einer volkstümlichen Deutung des Ortsnamens gesehen werden, der als Herte##horne und Harteßhorne bereits um 1350 im Kirchspiel Nygen#tadt urkundlich erwähnt wird. [wo?]

Ein beim Deichbau hier aufgefundenes Hirschgeweih konnte die Namensgebung des Kirchortes unmöglich mehr beeinflussen!


Woher der Ortsname Herzhorn kommt, ist nicht belegt. Da man gern eine Erklärung hätte, wird gemutmaßt. Herz und Posthorn im MTV-Herzhorn-Wappen sind heraldisch jedoch großzügige, wörtliche Auslegungen heutiger Ortsnamensschreibweise und „treffen den Nagel wohl kaum auf den Kopf“.

Beim Blick auf alte Karten kam mir eine Idee möglicher Herkunft des Ortsnamens.


Es ist ein Aufsatz mit Kartenanhang erarbeitet, der sich mit Deutungsversuchen des Ortsnamens Herzhorn und Änderungen des Landschaftsgefüges über die Zeit befaßt.
Daraus entstand ferner ein Dia-Vortrag.
Diese Arbeiten werden hier erscheinen, nachdem ich dazu öffentlich vortrug.
(noch ohne Termin)

--
letzte Änderung: 27.07.2015
### Code Anfang ###### ### Code Ende ####