www.elektron.wiki – www.hans-wm.de
Naturwissen – Technik – Geschichte
hans wm Körber fb –/– elementar-analytiker –/– D-24145 Kiel –/– GPS N 54,2705, O 10,1775
Hier genutzter Zähler enthielt einen Virus und wurde daher entfernt.
Seit 14.1.18 mit neuem Zähler ein neuer Versuch:
Code F�r Besucherz�hler
     w³-Rang in 23. KW 2018
  um 548 auf  21.858  erhöht
bei allein In Deutschland mehr als
16.000.000 registrierten Seiten

----
Im Nov 2016 laut NETCRAFT
   171.432.273 aktive Seiten von

1.436.724.046 registrierten.

---
von NETCRAFT gezählte Aufrufe:

Über neue Erkenntnisse und anderes Wissenswertes berichte ich Interessenten in unregelmäßig versandten Rundbriefen.
Möchten Sie in den Verteiler aufgenommen werden? Lassen Sie es mich per eBrief wissen.

Zum Satz von der Energieerhaltung

Es liegt mir fern, unsachlich zu provozieren. Doch meine Gedanken kann auch ich mir nicht verbieten.
Für etablierte Physik kam mir leider erneut eine herausfordernde Idee.

Selbst wenn das Thema noch reiflich zu bearbeiten ist, möchte ich Grundsätzliches bereits zur Diskussion stellen:

Wir kennen den Satz von der Energieerhaltung:

»In einem abgeschlossenen System bleibt bei allen physikalischen Vorgängen die Gesamtenergie konstant. Energie ist nur in verschiedene Energieformen umwandelbar oder zwischen Teilsystemen austauschbar.«

Ferner sind uns die Begriffe Bindungsenergie und Massendefekt vertraut:

»Bei der Bindung freier Nukleonen an einen Kern wird ihre Bindungsenergie frei. Dadurch ist die Masse eines stabilen Atomkerns kleiner als die Massensumme der sich bindenden Nukleonen – es besteht ein Massendefekt. Dieser ist nach der Masse-Energie-Äquivalenz mit der Bindungsenergie verknüpft.«

So weit Lehrbuchaussagen.

Mit meinen Arbeiten Beziehungen im atomaren Wasserstoff und Die Manifestation der Energie in Elektro- und Magnetfeldern konnte gezeigt werden, daß Bindung von Nukleonen sowie Elektronen an einen Atomkern nicht zu fehlenden Massen ↔ Energien führt. Vermeintliche Energielücken sind durch latente Energien (mit nach außen unbemerkt bleibenden Magnetfeldern) gefüllt und somit geschlossen. Der Energiehaushalt ist ausgeglichen.

Die Summe aller Energien (nicht allein der im Atom vorhandenen) enthält vielmehr einen Überschuß:
Bindung oder Quantensprung regen mit dadurch abgegebenem Photon zu Zusatzenergie an.

Diese Energie existiert so lange, bis das Photon – bspw bei Ionisation oder Quantensprung abwärts – aufgenommen wird.

Auftreten und Abtreten von Photonen verletzt folglich den Satz von der Energieerhaltung.

Kiel, 18. Nov 2014

Ist mein Gedankengang logisch, nachvollziehbar, richtig oder fehlerhaft, widersprüchlich?

Gern erhielte ich dazu Stellungnahmen und ggf seriöse Kritik, hinreichend begründete Gegenargumente.
Melden Sie sich bitte über meine eBrief-Adresse oder durch einen Gästebucheintrag! Hilfreiche, sachliche Beiträge, ohne Polemik und Ironie werde ich freischalten.


Bisher ruht der See noch immer still!
 


Was ist Energie?
Ist es nicht seltsam, wie unsere hochdotierten „Exzellenz“-Wissenschaftler mit Begriffen um sich schmeißen, ohne sie nachvollziehbar zu erklären? Haben sie überhaupt eine verständliche Erklärung?
In aller Munde: Aber wo lasen Sie oder wer sagte Ihnen bisher, was Energie ist?

Lasen Sie je eine allgemeingültige, klare Definition für Energie? Mir kam die Erkenntnis zu dieser:
        Energie ist die Fähigkeit von Feldern, ihren Bewegungszustand und / oder ihre Art zu ändern.
 
Aus meiner in langjähriger Forschung sich aufgedrängten Sicht, daß die allgemeinen einheitlichen Grundlagen der Natur allein elementare Elektrofelder sind, war diese Einsicht naheliegend und logisch. Ebenso wie
       
Kraft ist Ausgleichsbetreben asymmetriesch verteilter Energie um Feldmitten.
 
letzte Änderung: 04.06.2018
### Code Anfang ###### ### Code Ende ####