www.elektron.wiki - www.hans-wm.de
Naturwissen - Technik - Geschichte
hans wm körber fB - / - elementar-analytiker - / - D-24145 Kiel - / - GPS N 54,2705, O 10,1775
Besucher
Besucherzähler
Seitenaufrufe seit April 2013

Photon

Das vermeintlich zwiespältige Verhalten (Welle-Teilchen-Dualismus) des Photons bereitet Physikern noch immer Kopfzerbrechen. Je nach Experiment erscheint es ihnen als Korpuskel (Wärmestrahlung, Photoeffekt) oder Welle (Beugung beim Doppelspalt-Versuch). Das Photon ist dies hingegen weder noch, betrachtet man es als ein sich mit Feldgeschwindigkeit c geradlinig bewegendes elektromagnetisches Feld. Dann werden angeblich widersprüchliche Phänomene verständlich und lassen sich aus einheitlicher Sicht beurteilen.

Scholastik-Physik schreibt dem Photon zu, es hätte eine neutrale Ladung, es sei masselos und besäße eine Frequenz. Dabei wird keine Vorstellung geweckt, wie dies definiert und wodurch es begründet ist. Bei aller Theorie soll dies nach einer dem Autor gekommenen Idee möglichst allgemeinverständlich, analytisch begründet und anschaulich mit unten aufrufbarem Aufsatz nachgeholt werden.                                                                                            ------


Photonenergie ist in ihrem Wert durch die Differenz zweier Bahnenergien bestimmt. Doch woher weiß das Elektron bei der Ankunft auf niedrigerer Bahn, von wo aus es startete? Da etablierte Wissenschaft nicht einmal weiß, was genau ein Photon ist, wurden sich darüber wohl kaum bisher Gedanken gemacht. Eine verständliche Erklärung des Quantensprung-Absturzstatus finden Sie hier:

An der Sonne vorbeifliegendes Licht gravitiert nicht, da Photonen kein magnetisches Moment besitzen. Der Grund für die Bahnablenkung sind Kollisionen mit in der Sonnenatmosphäre zuhauf vorhandener Materie und Gasen.
Auf der DPG-Frühjahrstagung 2017 in Bremen zeige ich ein Plakat zum Thema:
Charakteristika von Photonen, Details ihrer Energiedosierung und andere Fragen: Was ist ein Photon?"
Photonen (alias Lichtquanten) entstehen z B beim Bahnwechsel abwärts von Elektronen in ihrem Atomumlauf. Was genau ist jedoch die Ursache für die jeweils abgestrahlte Energiemenge? Erhöht sich dadurch wirklich der Massendefekt? Ist das Ganze weniger als die Summe der Teile? Warum wurde das Pariser Urkilogramm leichter? Und - was frequentiert bei Photonen? Könnten auch durch Quantensprung aufwärts Photonen entstehen? Gravitiert Licht beim Sonnenvorbeiflug? Gibt es eine Rotverschiebung? Tritt beim Transport von Uhren Zeitdilatation ein? Gehen selbst präziseste Atomuhren prinzipiell ungenau? Viele unterschiedlichste(?) Fragen - aber eine nachvollziehbare Deutung der Phänomene bspw im Wasserstoff-Atom liefert zusammenhängende schlüssige Antworten.
letzte Änderung: 11.02.2017
### Code Anfang ###### ### Code Ende ####